Unternehmerbrunen 
Sich über Wasser halten, eine allegorische Darstellung des Arbeitgebers und Arbeitnehmers, dargestellt mit all den Belastungen dieser Zeit.
1987
Pfarrkirchen
Bronze / Stein
Der Unternehmer Brunnen vor dem Bildungszentrum der Handwerkskammer in Pfarrkirchen zeigt eine satirische Allegorie über den Arbeitgeber und Arbeitnehmer, dargestellt mit all seinen Belastungen, mit denen er sich über Wasser halten muss, im Genick sitzt der Fiskus mit dem Kopf des Bundesadlers mit einem großen Bohrer, mit dem er bis ins Mark bohren kann. Der Unternehmer trägt die Last des Steuerpaketes, die Firma, das Gewicht der Arbeitslosen (damals 2,2 Millionen), auf dem Dach der Firma der Pleitegeier und im Schatten eines großen Aktendeckels ein ruhender Beamter mit Zeitung und Kaffeetasse. In den Seitentaschen des Anzugs die Randgruppen und auf den Fersen die Bänker, Politiker und ein großer Paragraph, der wie eine Fußfessel den Arbeitgeberfuß mit dem Arbeitnehmerfuß verbindet. Die Figur ist symbolisch geteilt. Auf der einen Seite trägt sie Anzug und Krawatte und auf der anderen Seite einen Overall mit Arbeitshandschuhen und Arbeitsschuhen, der Unternehmer und der Arbeitnehmer als ein Träger. Mit den Händen stützt er sich auf, um sich über Wasser zu halten. Eine leere Geldkasse neben der einen Hand, in der eine Figurengruppe für mehr Urlaub und Lohn protestiert (meint den DGB). Letztendlich, wenn man den Adlerkopf des Fiskus bewegt, spuckt die Figur 10 Meter weit.
Mehr

JMN

Unternehmerbrunen